MMag. Sabine Oberparleiter, Gewerbliche Buchhalterin und Trainerin
18.11.12

Vorsteuerabzug bei Rechnungen per E-Mail


Unternehmer dürfen ab 1.1.2013 ihre Rechnungen per E-Mail (wenn der Empfänger der Rechnung zustimmt) oder als E-Mail-Anhang, Web-Download, PDF oder Textdatei übermitteln.

Voraussetzung für den Vorsteuerabzug ist aber, dass der Rechnungsempfänger ein sog. innerbetriebliches Steuerungsverfahren anwendet. Was damit gemeint ist? Genau das, was jeder von uns mit einlangenden Rechnungen sowieso macht: Überprüfen, ob der Zahlungsanspruch zu Recht besteht. Dies erfolgt zB durch Vergleich der Rechnung mit dem Lieferschein oder der Bestellung.

Tipp: Kaufen Sie sich einen "geprüft"-Stempel und stempeln Sie einlangende E-Mail-Rechnungen nach der Kontrolle ab.

zurück